Archiv für April 2011

Flora und Zomia bleiben!

In Hamburg ist das Fortbestehen zweier alternativer Projekte akut gefährdet. Neben der roten Flora, die verkauft werden soll, ist der Wagenplatz Zomia aktuell von der Räumung bedroht.

Seit Ende 2010 wird Zomia auf einer Fläche in Wilhelmsburg geduldet. Am 30.4. läuft die Duldung aus, und der Bezirksamtsleiter Markus Schreiber hat angekündigt, den Platz zu räumen. Schreiber: „Gehen Sie hin wo Sie hergekommen sind“.
Auch um die rote Flora sieht es nicht viel besser aus. Klausmartin Kretschmer, der offizielle Besitzer, plant zu verkaufen. Vor zehn Jahren kaufte der Immobilienmakler das Gebäude von der Stadt. Im Kaufvertrag ist geregelt, dass die Stadt ein zehnjähriges Wiederkaufsrecht hat. Seit dem 28. März ist die Frist abgelaufen. Seitdem lässt Kretschmer über die Presse verkünden, dass er definitiv verkaufen will und schon mehrere Angebote hat. Durch den Verkauf besteht akute Gefahr für das Fortbestehen der Flora. Wer mehrere Millionen für ein Grundstück in der Schanze ausgibt, wird es auch nutzen.
Dies wäre ein weiterer Schritt der Gentrifizierung des Stadtteils. Für die Anwohner_innen bedeutet das steigende Mieten und Lebenshaltungskosten. Menschen, die nur wenig Geld zur Verfügung haben, werden aus der Schanze verdrängt.
Darüberhinaus ist die Flora ein wichtiger Bestandteil linker und emanzipatorischer Politik in der Region Hamburg. Sollte sie geräumt werden, bedeutet das den Verlust eines der wenigen Räume für Menschen, die sich mit dem kapitalistischen Normalzustand nicht abfinden können und wollen. Das ist nicht hinnehmbar und wir werden alles tun, um die Räumung zu verhindern.
Wenn ihr uns die Flora nehmt, sorgen wir dafür, dass die daraus resultierenden Unannehmlichkeiten nicht nur vorrübergehend sind!

30. April 2011 15:00
Überregionale Demonstration gegen Gentrifizierung und Stadtentwicklung.
Wagenplatz Zomia verteidigen.
Für den Erhalt der Flora.
Gegen kapitalistische Zustände.